Blog abonnieren und Sie erhalten die neuen Artikel immer direkt in Ihr Postfach!!
Bitte rechnen Sie 5 plus 9.

Über mich: Physiotherapeut & Trainer Lukas Wiesbacher

von Lukas Wiesbacher

Ich hätte nie gedacht, dass ich mal dort hinkomme, wo ich heute bin. Deshalb trifft eines mit Sicherheit.

Der Weg ist das Ziel.

Sport ist die Norm in Wagrain. Im Sommer spielt jeder Fußball oder Tennis oder beides & im Winter geht´s nach dem Kindergarten schon in den Schikurs.

Vom Schulbus heim sind es ein paar Höhenmeter und zum besten Freund 2,5 km mit dem Bike.

Man bekommt also nicht einmal mit, dass man "Sport" macht.

Ich hatte das Glück, alles machen zu können und in dieser Umgebung groß zu werden. Jedoch wusste ich lange nicht, was ich tun soll. Eine Tätigkeit im Hotelwesen kam mir nie in den Sinn. Ich wollte immer was Eigenes machen.

Mit 18 Jahren änderte meine Sturheit mein Leben. Ich wollte raus aus dem Trott und endlich mein Ding machen. Das Workout im Gym hat mein Interesse geweckt und ich suchte mir etwas, um genau zu verstehen, wie Sport funktioniert.

Meine Wahl in ein Therapiezentrum zu gehen, war wahrscheinlich das Beste, was mir passieren konnte.

Der Werdegang vom Trainer zum Physiotherapeut in Wagrain

"Die Vielseitigkeit und Leidenschaft ist wahrscheinlich verantwortlich für den Spaß an der Sache."

I. Meilenstein - Trainer

Drei Jahre lernte ich bei Gernot Schweizer und Team.
Die Schweizer Therapie und das Training haben mir Werte und Praxiserfahrung vermittelt, die man nicht mit Gold aufwiegen kann. Seine Erfahrung und das Teamwork sind meine Ziele für unsere Praxis.

II. Meilenstein - Physio

Die besten Therapeuten besuchten eine ähnliche Ausbildung. Da war mir klar. Trainer bleiben reicht nicht. Mittlerweile darf ich behaupten auch diese Hürde von drei Jahren und tausenden Stunden Theorie und Praxis geschultert zu haben.

III. Never Ending Story

Die nächsten Projekte sind zahlreich, genauso wie die kommenden Fortbildungen.
Für dich werde ich daher diesen Blog wöchentlich updaten und einen Einblick in das Leben der Therapie offenbaren...

Zurück