Bestpreis Garantie

Bestpreis Bestpreis
schließen

Wir garantieren Ihnen:

  • den günstigsten Preis
  • das passende Zimmer
  • das beste Angebot für Ihre individuellen Bedürfnisse

Halbtageswanderungen

Freuen Sie sich auf eine gemütliche Halbtageswanderung durch die wunderschöne Natur der Ferienregion Wagrain-Kleinarl.

Kleinarl (Nr. 1), 2 Stunden

Der Wanderweg nach Kleinarl beginnt bei der Talstation der Grafenbergbahnen (Kabinenbahn) und führt entlang der Kleinarler Ache am Talboden des Kleinarltales nach Kleinarl.

Bauernstüberl über Wanderweg Kleinarl (Weg Nr. 1), 1 Stunde

Von der Grafenbergbahn entlang der Kleinarler Ache bis zur Seifriedbrücke, dort abzweigen zum Bauernstüberl.

Fürbach-Rundweg, Wege Nr. 1 und 5, 1 ½ Stunden

Von der Grafenbergbahn über den Wanderweg Kleinarl (Nr. 1) bis zur Siedlung Unterspannberg über den Fürbachweg (Nr. 5) auf den Kirchboden und zurück nach Wagrain oder umgekehrt.

Wanderweg Schwaighof (Nr. 2), 1 Stunde

Beginnt beim Grafenwirt und führt entlang des Payerbaches und des Schwaighofbaches zur Ortschaft Schwaighof (Gasthof Schwaighofwirt).

Schloss Höch, Weg (Nr. 2 oder 2a), 1 Stunde ab Ortschaft Schwaighof

Durch die Ortschaft Schwaighof, dann über den Geh- und Radweg am Rande der Bundesstraße zum Moadörfl (Gasthof Moawirt s), bei den Bauernhöfen Unter- und Oberschütt und Gasteg vorbei zum Schloss Höch. Der Wanderweg Nr. 2a führt entlang des Niederberges zum Unterschüttbauer.

Rundweg Schwaighof - Moadörfl - Unterschüttbauer, Wege Nr. 2 und 2a, 1 Stunde

Von der Ortschaft Schwaighof über die Bundesstraße zum Niederbergweg (Nr. 2a). Der erste Teil ist eine Forststraße bis zur Talstation der Roten Achter-Kabinenbahn, der zweite Teil ein Wiesenweg bis zum Unterschüttbauern. Zurück über den Radweg zum Moadörfl (Gasthof Moawirt s) und zur Ortschaft Schwaighof (Gasthof Schwaighofwirt).

Jausenstation Grub, Nr. 51, 1 Stunde

Beim Café Bosek zur Grubstraße (Hotel Enzian), Abzweigung Güterweg Sonnseite, über den Güterweg leicht ansteigend zum Bauernhof Vordertiefenbach, bei den folgenden zwei Abzweigungen (Tiefenbachgraben) links weiterwandern in das Ginautal zur Jausenstation Grub.

Der Weg Nr. 51 führt weiter bis in das hinterste Ginautal zum Oberlehengut (zusätzlich 45 Min.).

Schickenreitbauer, Nr. 53, 1 ½ Stunden

Über Grubstraße - Güterweg Sonnseite zum Bauernhof Vordertiefenbach. Bei den folgenden zwei Güterwegkreuzungen beim Tiefenbachgraben zuerst links, dann rechts weiter-wandern bis zum Schickenreitbauern. Rückweg über Nr. 54 möglich.

Alter Öbristweg, Nr. 54, 1 ½ Stunden

Über den Güterweg Hof ansteigen bis zur Brücke über den Tiefenbachgraben. Dort abzweigen und über alten Saumweg (Weg Nr. 54) über Röcksbergbauer zum Öbristbauer. Einkehr in der Jausenstation Oberegg möglich. Für den Abstieg bestehen mehrere Varianten.

Rund um das Öbristköpfl, Nr. 55 und 453, 1 ½ Stunden

Mit dem Auto über Güterweg Öbrist (Abzweigung von der Bundesstraße 2 km Richtung Flachau) zur Jausenstation Oberegg s. Von der Jausenstation Oberegg über den Weg Nr. 453 (Hochgründeckweg) zur Lackenkapelle, dort links abzweigen, Nr. 55, und rund um das Öbristköpfl zurück zum Ausgangspunkt oder umgekehrt, von der Jausenstation Oberegg zum Öbristbauer, über Weg Nr. 55 zur Lackenkapelle, dort rechts abzweigen, Richtung Wagrain und auf Weg Nr. 453 zurück zum Oberegg.

Aufstieg zum Öbristköpfl, Abzweigung beim Öbristbauer, 45 Minuten.

Lackenkapelle, Nr. 56, 3 Stunden

Über den Wanderweg Richtung Schwaighof bis zur Einmündung des Halsnergrabens, dort nach links abzweigen und entlang des Baches zur Viehhofbrücke, die Bundesstraße überqueren und den Öbristweg (Güterweg) 200 m weiter gehen. Rechts abzweigen zur Pension Tannenhof, über den Weg Nr. 56 zum Güterweg Bergweg aufsteigen; den Güterweg weiter verfolgen bis zum Unterbergbauern. Bei der Güterwegkreuzung links weiter (Nr. 56) bis zum Arzberghof. Dort links weiter über den Steig zur Lackenkapelle.

Schwaighof - Moadörfl, Nr. 58, 1 ½ Stunden

Von der Ortschaft Schwaighof in den Schwaighofgraben, nach rechts abzweigen (Nr. 58), über Oberseitenweg ansteigen, bei zweiter Kehre rechts abzweigen und zum Moadörfl (Gasthof Moawirt) über Steig hinunterwandern.

Schüttbachweg, Nr. 59, 1 ½ Stunden

Vom Moadörfl über den Güterweg Zollweg bis zum Oberkendlbauer ansteigen, dort rechts abzweigen und den flachen Güterweg weiter verfolgen. Nach dem Bauerngehöft Schüttbach über Steig und Saumweg absteigen zum Unterschüttbauern und über den Wanderweg Nr. 2 zurück zum Moadörfl (Gasthof Moawirt).

Lärchenwaldweg, Nr. 61, 1 Stunde

Über Güterweg Weberlandl aufsteigen, nach der zweiten Kehre bei der zweiten Straße links abzweigen, über Steig (Nr. 61) zum Feriendorf Weberlandl aufsteigen, zum Daarbauer und zur Edelweißalm. Rückweg über Güterweg Weberlandl.

Moadörfl - Edelweißalm, Nr. 60, 1 ½ Stunden

Vom Moadörfl zur Talstation der Roten Achter-Kabinenbahn, über Forststraße (Nr. 60) zur Edelweißalm.

Wagrain - Moadörfl - Edelweißalm, Wege Nr. 2, 2a, 60 und 61, 4 Stunden

Von Wagrain zur Ortschaft Schwaighof (Nr. 2), 100 m vor der Bundesstraße nach rechts zum Niederbergweg (Nr. 2a) in das Moadörfl abzweigen. Von der Talstation der Roten Achter-Kabinenbahn über den Weg Nr. 60 zur Edelweißalm und über Lärchenwaldweg (Nr. 61) zurück nach Wagrain.

Edelweißalm - Nazbauer, Nr. 62, 1 Stunde

Von der Edelweißalm über Forststraße zum Nazbauer (Hotel Berghof).

Jandlalm, Nr. 63, 2 Stunden

Von der Edelweißalm, über Steig Nr. 63 zu den Grießenkaralmen (Jandlalm). Abstieg auch über Weg Nr. 64 und Nr. 714 zum Nazbauer und über Forststraße (Nr. 62) wieder zurück zum Ausgangspunkt möglich.

Jandlalm - "Blauer Steig", Nr. 64, 2 Stunden

Mit Kabinenbahn oder PKW zum Nazbauer (Hotel Berghof). Vom Nazbauer über AV-Weg Nr. 714 eine halbe Stunde aufsteigen, nach links abzweigen, über Steig (Weg Nr. 64) zur Jandlalm (Grießenkaralmen).

Vierteckweg, Nr. 66, 2 Stunden

Vom Kirchboden über Güterweg Wolfensberg bis zur Güterwegkreuzung, rechts abzweigen und zum Teil über den Güterweg, zum Teil über alten Saumweg (Nr. 66) zum Ober-vierteckbauer aufsteigen. Von hier über einen Steig (Nr. 66) weiter bis zur Baierwaldstraße (Nr. 71).

Schüttalmweg, Nr. 67, 3 Stunden

Von Wagrain über Wanderweg Kleinarl (Nr. 1) zum Bauernstüberl. Beginn des alten Almweges an der Kleinarler Straße. Durch Viehweiden und Wald bis zur Forststraße (Nr. 71) aufsteigen, nach rechts auf dieser weitergehen und dann links über die Almstraße (Nr. 67) zum Gasthof Schüttalm.

Kaserlehenweg, Nr. 69, 2 Stunden Aufstieg, 1 ½ Stunden Abstieg

Über Grafenbergweg nach der Güterwegkreuzung zum Strahlehenbauer links abzweigen und über Weg Nr. 69 über eine Viehweide aufsteigen. Über einen Traktorweg zum Kaserlehen weiter und durch den Wald über einen Steig zur Forststraße und über diese zum Berggasthof Höllenstein. Mehrere Abstiegsmöglichkeiten, zB über Handleggweg (Nr. 68) oder über Jausenstation Unterhöllenstein (713).

Lage & Anreise

schließen

Wir garantieren Ihnen:

  • den günstigsten Preis
  • das passende Zimmer
  • das beste Angebot für Ihre individuellen Bedürfnisse
Bestpreis Bestpreis
schließen

Wir garantieren Ihnen:

  • den günstigsten Preis
  • das passende Zimmer
  • das beste Angebot für Ihre individuellen Bedürfnisse
Buchen & Anfragen